Herzlich willkommen auf der offiziellen Seite

des Verbands für Reiterspiele Mounted Games Deutschland.

Die neue Saison rückt in großen Schritten näher. Auch in diesem Jahr gab es wieder einige Regelanpassungen, die in den nächsten Tagen online gestellt werden. Änderungen sind rot dargestellt. Hier zunächst die Regeländerungen, die die Abschnitte A. Allgemeine Turnierregeln und B. Allgemeine Spielregeln betreffen:

A. Allgemeine Bestimmungen für die Wettkampforganisation (als pdf-Dokument)

2. Das Sattel- und Zaumzeug
[...] Die Ponys sind auf Trense mit Reithalfter zu zäumen. Bei geführten Spielen müssen die Zügel stets auf dem Hals des Pferdes liegen. Die zugelassenen Gebisse ergeben sich aus § 70 B I LPO nebst zugehörigen Anlagen. [...]

6. Die Offiziellen
[...]
6.4. Das Mindestalter für die Trainer der Mannschaften beträgt 16 Jahre. Der Trainer muss bei Anwesenheit auf dem Spielfeld körperlich fit sein und nicht unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol stehen.

10. Schlechtes oder unsportliches Benehmen
Dies, sowie Einschüchterung oder Bedrohung von Offiziellen, wird, ob von Reitern oder ihren Angehörigen/Anhängern sowohl auf dem Spielfeld als auch am Austragungsort generell zur Schau getragen, mit der Disqualifikation der Mannschaft bzw. des Reiters für ein Spiel (0 Punkte), eine Qualifikation oder das Turnier geahndet. Verbale Entgleisungen eines Reiters während eines Spiels hat ebenfalls die Disqualifikation der Mannschaft zur Folge. Auch das Wegwerfen im Zorn von Geräten wird wie oben als Unsportlichkeit betrachtet. [...]

B. Allgemeine Spielregeln (als pdf-Download)

4. Geräte hinter der Wechsellinie
Wenn ein auf dem Boden liegendes Gerät (z.B. Socken, Litter, etc.) von seiner Position hinter der Wechsellinie in die Arena gestoßen wird, kann dieses von einem beliebigen Reiter aufgenommen werden. Der Reiter und sein Pony müssen einmal die Wechsellinie überqueren, bevor oder nachdem sie das Gerät aufgenommen haben.

22. Das Finish
[...] Alle Spiele werden in der Reihenfolge gewertet, in der der Kopf des letzten Ponys aus jedem Team, von jedem Paar oder des einzelnen Reiters die Ziellinie überquert. Die Ausnahme ist das "Dreibeinrennen", bei dem das Überqueren der Ziellinie durch den letzten Reiter maßgebend ist. [...]