Wertung der Teams, die nicht um Ranglistenpunkte reiten

In der Vergangenheit wurde die Wertung von a.K.-Teams (außer Konkurrenz) bei jedem Turnier unterschiedlich gehandhabt. Um dies in Zukunft gerechte zu gestalten haben die Hauptschiedsrichter einen Vorschlag erarbeitet, dem die Mitglieder bei der Mitgliederversammlung zugestimmt haben. Die bisher sogenannten a.K.-Teams werden in Zukunft wie folgt für die Rangliste unterteilt und gewertet:

Nationalteams: Nationalteams starten an einem Turnier um für die anstehenden internationalen Wettbewerbe vorbereitet zu sein. Hier sind Reiter in einem Team, die unterschiedlichen Vereinen angehören. Sie bekommen in den Qualifikationsläufen Punkte, wechseln die Bahnen und reiten das entsprechend erreichte Finale mit. Für die maximale Punktzahl, die der Turniersieger erhält, werden sie mit gezählt. Sie bekommen jedoch selber keine Ranglistenpunkte.

Trainingsteams: Einem Trainingsteam gehören Reiter an, die an einem Turnier teilnehmen wollen jedoch nicht der ausgeschriebenen Altersklasse angehören (Nationale Wettkampfregeln B.1.), da sie zum Beispiel neue Ponys an den Turniersport heranführen wollen. Diese Teams reiten grundsätzlich auf einer Bahn am Rand der Arena und wechseln die Bahn nicht. Sie bekommen das ganze Turnier über keine Punkte und werden somit ins letzte Finale gesetzt. Sollten später in einem Finale sich nur solche Teams sammeln, können diese dann den Sieg dieses Finales mit Punkten ausreiten. Diese Teams werden für die maximale Punktzahl des Turniers nicht mit gezählt. Selbstverständlich können sich auch Teams, die theoretisch der Altersklasse entsprechen als Trainingsteams nennen, um punktefrei zu reiten.

a.K.-Teams (außer Konkurrenz): Teams, die an einem Turnier teilnehmen, bei dem sie laut Ausschreibung in die Altersklasse passen,  jedoch folgende Punkte nicht erfüllen werden als a.K.-Team gewertet:
- Ausleihen eines vierten oder fünften Reiters aus einem anderen Verein
- Zusammenschluss mehrerer Reiter aus unterschiedlichen Vereinen.
- Teams von Vereinen, die nicht Mitglied des Verbandes sind.
Die a.K.-Teams werden im Turnierverlauf genauso gewertet, wie Teams, die für Ranglistenpunkte starten. Sie sammeln während der Qualifikationsläufe Punkte, wechseln die Bahnen und reiten das erreichte Finale mit. Sie werden für die maximale Punktzahl des Turniers mit gezählt.

Weiterhin gilt: Die erste Teilnahme eines Reiters an einem Ranglistenturnier in der laufenden Saison bestimmt seine Vereinszugehörigkeit. Das Ausleihen eines vierten oder fünften Reiters von einem anderen Verein ist unzulässig, wenn das Team für die Rangliste gewertet wird. (Nationale Wettkampfregeln D.1./D.2.)

Bei der Nennung ist anzugeben, in welche Kategorie ein Team gehört. Dies ist auf dem Nennformular direkt anzukreuzen. Es obliegt den Veranstaltern zu entscheiden, ob auf dem Turnier Teams zugelassen sind, die nicht für die Rangliste reiten.

Das entsprechende Nennformular (als pdf-Dokument oder als doc-Dokument) und die entsprechende Starterlisten (als pdf-Dokument oder als doc-Dokument) sind hier auf der Webseite im Menübereich "Turniere" oder im Serviceteil unter "Downloads" zu finden.